Liebes Kind,

herzlich Willkommen auf dieser Welt und in unserer Familie. Wir haben nun 9 Monate auf dich gewartet und uns auf dich gefreut. Wir haben gesehen, wie du immer größer wurdest und deine Tritte gegen den Bauch gespürt. Jetzt freue ich mich so darauf, dich in den Armen zu halten. Deine Hände in Meine zu legen und deine Nase mit Meiner zu berühren. Ich freue mich, dich an meinem Körper zu spüren und dich in der Tragehilfe durch die Welt zu tragen. Selbst auf das Wechseln der Windeln freue ich mich. Da kann ich sicherlich ganz in Ruhe mit dir spielen, dich an den Füßen kitzeln und auf deinem Bauch lustige Töne prusten. Ich darf dich beim ersten Drehen beobachten und das erste Mal mit Brei füttern. Dir beim Krabbeln zujubeln und mit dir deine ersten Schritte an meiner Hand gehen. Ich verspreche dir, dass ich für dich da sein werde. Ich werde dir einen festen Stand geben, dass dich der Wind nicht einfach umpusten kann. Ich werde dir Zeit und Raum geben, dass du mit Leichtigkeit, Mut und Selbstvertrauen deinen Weg gehen kannst. Für die Stürze bastel ich dir ein paar Knieschoner. Für die bösen Nachbarjungen zeige ich dir ein paar fiese Tricks. Und vor allem zeige ich dir, dass ich dich liebe. Ich bin froh und glücklich, von nun an mein Leben nicht nur mit deiner liebevollen Mutter sondern auch mit dir zu teilen.
Dein Papa

10 Antworten auf „Liebes Kind,“

  1. Unser Papa im Haus hat tatsächlich Windeln gewechselt und all den anderen Kram gemacht. Ein wirklich fantastischer Papa!!! Lediglich die Nächte, die ewig unterbrochenen, Kräfte zehrenden, manchmal schier wahnsinnig machenden Nächte, die hat er mir überlassen 😜😉

  2. Man wechselt sie dann halt.Ist nicht so ein großes Thema, solange gestillt wurde, danach wurde es unschöner. Muß aber sein und von daher gibts nix zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.