Zitat des Tages

Zitat des Tages kommt heute von meinem Oberarzt. Die Bewerbungsunterlagen für die freie Stelle als Assistenzarzt/-ärztin liegen vor uns. 1. Mappe:  Eine Frau, Dr. med., vier Kinder, 38 Jahre alt, Assistenzärztin im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie, viele Fortbildungen, 1 Jahr fehlt ihr noch zum Facharzt.

Er schüttelt den Kopf: „Man kann nicht alles haben. Unfallchirurgin und Mutter. Das geht eben nicht. Da muss man sich entscheiden.“

Ich sitze mit meinem ziemlich dicken Bäuchlein daneben.

Er selbst ist leitender Oberarzt und hat 3 Kinder.

 

 

4 Antworten auf „Zitat des Tages“

  1. Einfach unglaublich. Ich drücke dir die Daumen für die Habilitation. Jetzt erst Recht. Und dann wünsche ich dir ein offenes Abschiedsgespräch, in dem dein Chef deine ehrliche Meinung hören darf. Ich wünsche dir viel Kraft. Hut ab!

  2. Oh man, das macht mich jetzt mal wirklich wütend. Ähnliches habe ich gerade erlebt. Ich bin FÄ für Neurologie und habe 3 Kinder, bin promoviert und kann im nächsten Jahr meine Habilitation einreichen… Ich bin zum Chef gegangen, um nach meinen Perspektiven zu fragen. Antwort des Chefs: Hier haben Sie keine Perspektiven. Sie sind ja ehrlicherweise auch niemand, der abends noch ein Paper liest.
    Ich habe geschluckt statt auszurasten und gehe seither mit einer diesen Wut in die Klinik. Er versteht halt nicht, dass zu den 3 Kindern mehr gehört als nur die Kinder. Haushalt, Einkaufen, Wäsche, Putzen. Mein Freund und ich arbeiten sehr gleichberechtigt… deswegen hält uns halt niemand den Rücken frei. Der Chef hat mich ernsthaft mit Männern verglichen, deren Frau zu Hause ist und Ihnen sämtliche Arbeit abnimmt. Das habe ich alles nicht, was er aber auch nicht versteht. Ich werde nun also meine Habilitation beenden (das ist jetzt so ein Ego-Ding von mir) und dann in einer Praxis oder einem kleineren Haus verschwinden, weil mein Chef meinte, ich habe nicht das wissenschaftliche Zeug um Oberärztin zu sein. Da kann die Gleichstellungsbeauftragte arbeiten wie sie will, solange sich dieses Denken nicht ändert, tut sich nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.