Einmal Wildnis und zurück – bitte mehr davon

Am Wochenende habe ich mit Lotte telefoniert. In den Vorbereitungen für mein Leben mit der Bauchturnerin ist mir eingefallen, ich könnte ja mal erzieherische Ratschläge einholen. Bücher? Zeitschriften? Der gute Menschenverstand? Welche Werte möchte ich meinem Kind vermitteln? Fängt das schon im 1. Lebensjahr an? Lotte hat über meine Fragen gelacht. Sie hat gesagt, ich soll die Bücher weg werfen. Auf mein Gefühl vertrauen. Und sie hat mir einen Film empfohlen.

„Captain Fantastic – einmal Wildnis und zurück“. Ein wirklich tragisch komischer Film über unsere Gesellschaft, unser Wertesystem und das Vertrauen in sich, seine Überzeugungen und auch in seine Kinder. Klar, meine Hormone spielen zur Zeit verrückt. Aber ich habe gelacht und geweint wie ein Schlosshund.

Unsere Laptops stehen nun im Büro – IMMER! Und wenn wir nach Hause kommen, liegen die Handys an einer Stelle im Eingangsbereich. Keine Handys am Bett oder auf dem Sofa. TV-Programm schauen wir sowieso nicht. Aber wir reden, diskutieren, gehen spazieren und machen endlich mal die Yoga-Übungen, die so gut tun. Wir massieren uns gegenseitig die Hände oder Füße, während wir die vielen CDs anhören, die in unserem Regal verstauben.

Und es tut SO GUT!

 

PS: Nein, ich es gibt keinen Link zur DVD oder sonst wohin. Dies ist eine ganz persönliche Empfehlung für einen tollen Film mit einem gigantischen Viggo Mortensen.

Eine Antwort auf „Einmal Wildnis und zurück – bitte mehr davon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.